Samstag, 15. Januar 2011

Song Countdown "Mensch si": 11. Millionär & 12. Äscha zu Äscha

11. Millionär
Wenn was alles vorbei ist, wäre ich Millionär? Ein Text zwischen Hoffnung, Fiktion, Trennung und Handel am Rande der Legalität und seine Abgründe. Bonny und Clyde, einfach als wäre sie schon weg oder tot. Eine Steppenwolf Ballade. Der Song wurde übrigens in einer ersten Version namens "Dia Stadt" in einem Schneesturm auf dem Diavolezza Gletscher aufgenommen. Da ich eigentlich meine wilden Erlebnisse aus meinem Zweitleben, von dem nicht viele Leute wissen, nicht öffentlich diskutiere, bin ich gespannt, ob es hierauf ernsthafte Reaktionen geben wird.

12. Äscha zu Äscha
Von Claud produziert. Am Anfang der Aufnahme hört man recht gut die analogen Störgeräusche. Eat this, digital world!
Dieser Sonntag hängt als Thema zwischen dem Song jeweils vorher und nachher: Es geht ums sterben. Zuerst die Beichte und darauf die Geschichte, die zum Tod geführt hat. Jaja, es gibt durchaus Lieder, die Sinn machen im Zusammenhang mit anderen. Ich habe ja schliesslich auch Pink Floyd und nicht nur Oasis ein Leben lang gehört. An der Gitarre Roger Massimo. Killer. Ich habe ab und zu Gänsehaut, wenn im Refrain die Klampfe zupft. Auch einer der Gründe, weshalb für mich Live Shows manchmal so eine Qual sind: du erlebst nie mehr diesen einen Moment, wenn es dir den Rücken hochkriecht und die Haare an deinen Armen aufstellt. Und so sehr man sich bemüht, es lässt sich nicht reproduzieren.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

sei gescheid...

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.