Mittwoch, 6. Februar 2013

Life gives you Lemons... you better like those Fuckers!

Dieser Blog, er spiegelt mich. Je dümmer es grad läuft, desto mehr drängt die Schreibe. Meistens nicht zum Gefallen aller, das zeigt die Entwicklung der Anzahl derer, die sich veranlasst sehen mich auszusperren, virtuell gesprochen "zu blockieren". Das merkt man, wenn man die sucht und plötzlich keiner mehr da ist zum mitspielen. Akzeptiert. Hat ja Gründe, die man durchaus verstehen kann, oft. Nicht immer. Manchmal sinds auch schlichtweg Schlappschwänze, deren einzige Rettung ihrer Würde darin besteht, sich ja keiner Wahrheit mehr stellen zu müssen um sich rum. Item.

Auf jeden Fall, dieser Blog, er ist ein Spiegel meiner Berg und Talfahrten geworden. Er schlägt aus, wo es mich zwickt. Er versucht zu erklären, wenn ein Status nicht mehr reicht. Und es gibt viel zu erklären, so wundervoll beobachtet von knapp 3000 Paar Augen mit Gespühr fürs daily drama. Twitter nicht mitgezählt.

Heute nun, blast die Fanfare, kommts zum endgültigen Schallmauerdurchbruch.

Die letzten 4 Jahre gab es 4 Kernthemen bei mir. 3 davon tragen Namen und eines heisst Musik. Musik ist immer da. Die Namen kamen und vor allem gingen. Und kamen wieder. Und gingen nochmal. Jetzt aber, jetzt passiert rein aus Zufall heraus die Rochade meines Lebens. Völlig unkalkulierbar und ich gestehe absolut unbeabsichtigt sowie zum Entsetzen meines Gehirns leider Gottes auch nicht zu meinem Vorteil. Nunja Vorteil... ich gehe auf knusperdünnem Pizza-Eis gerade.

Rochade, Schach. Versuchen wir abstrakt zu erklären. Mit Märchenfiguren. Sagen wir es gab die Königin. Gefallen. Ein treuer Geleiter gleich hintennach. Macht nichts, wurde ersetzt durch die Figur der Prinzessin. Die fiel ebenfalls irgendwann, leider etwas fahrlässig, aber das spielt auch keine Rolle wenn alles so wunderschön einstürzt und man mit glasigen Augen Coldplay summt. Gesetzt den Fall, jeder Fall auf der Gegenseite würde nun mit der Rückkehr einer Figur belohnt und relativ unerwartet käme es zu einem martyrischen Todesfall dort. Gesetzt diesen Fall - und er traf ein wie Nachtzug - steht man am perfiden Entscheideweg: wen zurückholen?

Kopfkino genug? Nicht verstanden?

Der regelmässige Blogleser der Jahre dämmert vermutlich. Da steht plötzlich jemand wieder auf dem Schirm.

Ganz so einfach ist es nunnicht. Zum einen wäre da die Prinzessin, die verwirrt auszog sich auszuziehen vor fremden Fürsten und leider Gottes den Trostpreis einheimste, was sachens Achtung doch inzwischen bleibende Schäden auf der Coolheitsskala hinterlassen hat und eine Versöhnung auf kurze Distanz ausschliesst wie betrunkene Mieter sich. Dann aber auch nicht hilfreich der Umstand, dass die Todesregentin ersten Grades die Grazie einer Presslufthammermassage und die Wärme einer Hydra nachschleppt. Aber: die steht da, die ist leibhaftig wieder aufgetaucht: The Queen! So nett eine Prinzessin auch sein mag, wenn man Prinzessinnen goutiert, so derb dann doch der Klassenunterschied zur Brachialnymphe mit Dornenkrone. Ganz ehrlich, sowohl Hirn als Herz suchen das Messen mit dem grossen Zauber und lassen darob die Suppenkasparin weiter am Hipster lutschen, wenn die A-Klasse einfährt mit dem Wallholz. Ich applaudiere mir selber für diese Umschreibung.

Das Leben wirft Zitronen und nur wer den sauren Apfel ehrt darf sich Tiki Brause hochziehen. Wir befinden uns also im anno domini 9 vor OlympiaGAU tatsächlich und unschuldig am endgültigen Passübergang. Bleiben wir? Ziehen wir aus? Sterben wir nochmal jung?

Ab hier kann alles passieren. Es könnte tatsächlich eintreffen, dass man Jahre hart aufgebauter Distanzierung in den Wind schiesst wie Tontaube auf Orkanhöhe. Knall auf Fall. Barfuss übers Scherbenmeer.

Ist doch einfach unglaublich: Ein Demo, dass ich vor Jahren mit Claud in Ibiza aufnahm, sagt mir jetzt, Kreis schliessend, dass alles wieder auf Start sein kann, so das Schicksal will und man bereit ist, sich selbst zu widersprechen in einem Ausmass, dass sogar Kaderleute erblassen lässt vor Unehrlichkeit.

Limonen gibt es mir das Leben. Und ich hasse Limonen. Aber ich kenne das perfekte Rezept für Limonade. Ihr versteht das Problem, oder?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

sei gescheid...

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.