Freitag, 8. Februar 2013

1999 - ein kurzer Gimma Flashback

1999. Rap war schon 6 Jahre mein Hobby. Nach einigen Tape-Versuchen entstand das erste Album. Mit Rennie (Kuchikäschtli). Mit Jörg. Mit der schon damals Oldschool-Legende Stimpee Kutz am Pult.



So sah ich aus kurz vor dem Millenium. Knapp 50 Kilo schwer. Lehrling bei der Calanda Haldengut / Heineken (Shirt!). Kopf voller Unfug. Neigung zu grenzwertigem Verhalten. Ziemlich überzeugt von mir selber. Aber auch nett und irgendwie verdammt kurlig.

Unser erstes Album gibt es noch Heute zu kaufen. TAO - Planet Strengelbach . Und wer etwas auf sich hält sollte sich eines der 1000 Exemplare der Erstauflage sichern. Es war einer der ersten Vertriebsposten bei dem damals frisch gegründeten Zwangsverein Namens Nation Music, wo sich alle verwirrten Randgrüppler dieser Szene irgendwann wiederfanden, die mit den Dogmatismen der Urbanen-HC-Ultras nicht klarkamen.

Das war denn auch die Basis der ewigsten aller Streitereien der Schweizer HipHop Szene: Blüamli vs. Street. Blickt man Heute zurück merkt man erst wie absurd das per se war. Und ist. Soll ja noch ein paar MC's geben, die Heute noch glauben, sich erklären zu müssen.

1999. Die erste Slangnacht. Wir wurden nicht eingeladen.

1999. Bligg N' Lexx: Schnitzeljagd. Mein erster und einziger Rap-Workshop am Urban Skillz ZH. Zitat Lexx: "Dier chani nüt zeige du bisch vil z guet".

Erkenntnis aus diesen 2 wichtigen Erlebnissen: Ich kann das zwar genauso gut wie die Szenehelden, aber die wollen mich trotzdem nicht dabeihaben. Und zwar weil ich aus einem Kaff in den Alpen komme und weil ich mir keine coolen Kleider kaufen kann um auszusehen wie die Jungs aus Amerika.

1999. Irgendwas funkelt da in meinen Augen.

2013. Und jetzt schaut Mal ganz genau hin.


Irgendwas ist da, oben links. Immernoch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

sei gescheid...

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.